Release.
Skin Of Tears – Fake My Day!

Skin Of Tears – Fake My Day!

Die deutschen NOFX melden sich 12 Jahre nach ihrem letzten Album „Ass it is“ auf dem bandeigenen Label Rubbel The Cat Records mit „Fake My Day!“ zurück.
Ich hatte ehrlich gesagt gedacht, dass die Band längst Geschichte sei und auch wenn man sie nie wirklich vermisst hat, bin ich doch froh neue Songs der Jungs aus Wermelskirchen um die Ohren gehauen zubekommen. Nach etwas Recherche im Netz musste ich auch feststellen, dass die Band zwischen 2007 und 2012 eine Pause eingelegt hatten.
In den 90‘ern war es Quasi unmöglich den Jungs nicht irgendwie zu begegnen, Touren mit Propagandhi, Bad Religion, Strung Out,… machten sie zu gern gesehenen Dauergästen auf vielen besuchten Konzerten und auch damals mussten sie sich nicht wirklich hinter diesen verstecken.
Jetzt aber endlich zum neuen Output, „Fake My Day!“ bieten 14 neue Lieder, die sich gut in den Songkontext von „Skin Of Tears“ einfügen. Vielleicht sind die Songs nicht mehr ganz so schnell wie vor 20 Jahren, aber dafür um einiges besser gespielt. Das neue Album erinnert mich an Face To Face, mal schnell und nach vorne, mal reduzierter aber nicht weniger packend. Jetzt musste ich leider schon wieder mit einem Vergleich herhalten, obwohl „ Skin Of Tears“ sicherlich genügend lange dabei ist um selber als Vergleich herzuhalten. Das ist Altherren Punkrock (das ist positiv gemeint) wie er sein sollte.
Totos Stimme hat in all den Jahren einiges an Charakter dazu gewonnen und sticht so angenehm heraus. Das Zusammenspiel der Band ist besser als jemals zuvor.
Mir bleibt nicht mehr zu sagen als „Welcome Back“, ihr habt mit „ Fake My Day!“ ein durch und durch gelungenes Album abgeliefert.
Meine Highlights der Platte sind das gute nach vorne gehende „Day in Day out“ und das mit seinen Oooohhhh Chören bestechende „Rockin‘ man“

Plattenfirma: Rubbel The Cat Records  
Format: LP/CD
Wertung: 4,5/6 Punkten
Autor: Conni