Release.
Navel – Loverboy

Navel - Loverboy

Navel ist ein Quartett aus der Schweiz und die Band existiert nun schon seit dem Jahre 2003.  Ursprünglich als Trio gestartet, formierte sich erst im Jahre 2007, nach einigen Umbesetzungen an Bass und Schlagzeug, die endgültige Band Navel. Und diese Formation hat es wirklich in sich. Navel spielen auf „Loverboy“ einen geschickten Mix aus Alternative-, Grunge-, Noise- und Brit-Rock. Wobei hier wirklich der Schwerpunkt auf Brit-Rock liegt. Dabei fällt einem vor allem der äußerst versierte Gesang auf, der mich hier desöfteren an Liam Gallagher von Oasis erinnert. Und das meine ich wirklich als Kompliment. Die Wucht der Rhythmusfraktion stellt hier einige Male sogar die Queens Of The Stone Age in den Schatten.

Und Hits gibt es auch zu Genüge. Alleine „Loverboy“, der Titelsong, hat das Zeug zum ewigen Dancefloor-Hit und betört mit einer wahnsinnig eingängigen Gesangslinie.  “Hollow Sky” überzeugt mit seinen drückend noisigen Gitarrenlicks, die fast schon Angstzustände erzeugen. Dazu der leidenschaftliche Gesang, der sich bei allen Songs perfekt ins Soundbild einfügt. Oftmals bekommt man sogar den Eindruck, dass die Stimme förmlich gegen diesen Wall-Of-Sound ankämpfen muss, und dieser Kampf stets unentschieden ausgeht.  „This Is the Youth“ rollt wie eine Dampfwalze über glühenden Teer und hinterlässt ehrfürchtiges Staunen. Aber auch wenn die Herren einmal etwas den Druck herausnehmen und die akustische Gitarre erklingen lassen, merkt man sofort, dass hier echte Songwriter-Persönlichkeiten arbeiten. Warum Navel bis jetzt immer noch ein Schattendasein fristen ist mir unbegreiflich. Ich hoffe, dass sich das mit diesem ausgereiften Werk nun endlich ändern wird. Seit 2010 sind Navel beim Berliner Label Noise-O-Lution unter Vertrag, welches ja bereits über die Grenzen Deutschlands für Qualität bekannt sind. Wer von Euch auf Black Rebel Motorcycle Club, QOTSA oder Brit-Pop im Allgemeinen steht, sollte die Jungs aus Basel wirklich einmal antesten. Das hier hat Klasse, keine Frage.

Plattenfirma: Noise-O-Lution
Format: CD/LP
Wertung: 5/6 Punkten
Autor: Jan