Release.
If They Ask, Tell Them We’re Dead – Rivulet Moan

If They Ask, Tell Them We're Dead - Rivulet Moan

Stargazer Records aus Wuppertal hat ja so etwas wie einen Fabel für Bands aus Schweden und mit „If They Ask, Tell Them We’re Dead“ aus Malmö haben sie jetzt etwas ganz Großes aufgetan. Die Mischung aus Emo, Post Rock, mit einer gehörigen Prise Indierock haut dich einfach aus den Socken, vergesst „… And You Will Know Us By The Trail Of Dead”, “Mars Volta”, “Mogwai”, „Circa Survive“, und wie sie alle heißen, das hier ist der Stuff, aus dem deine Träume gemacht sind. Die Band gibt es seit 2009 und nach einer EP im Jahre 2011 ist „Rivulet Moan“ ihr erstes Album. Was für Ideen in dieser Platte stecken, kann man kaum beschreiben, das schaffen andere Bands nicht in vier Alben. Der teilweise etwas hohe Gesang ist wohl etwas gewöhnungsbedürftig, aber lässt man sich da drauf ein, kann man hier wirklich viel entdecken. Die ruhigen Phasen werden immer wieder mit Wutausbrüchen unterbrochen, jedoch nie so, dass es an Harmonie verliert. Aufgenommen und produziert wurde das Album im September 2012 von Erik Sunding (Black Guillemot) und abgemischt von Mathias Oldén (Logh).

Wenn ihr nur einen Hauch auf eigenständige Musik steht, die vor Ideen nur so strotz und Mut zu Neuem hat, geht los und kauft euch diese Platte. Denn bald wird diese Band in aller Munde sein.

Plattenfirma: Stargazer Records
Format: LP
Wertung: 6/6 Punkten
Autor: Conni