Release.
(EchO) – Head First Into Shadows

(EchO) - Head First Into Shadows

(EchO) haben es definitiv verbockt.
Keinen  Plan in welcher Welt diese Musik funktionieren kann?

Him hat ihre unterwürfige Musik seiner Zeit als Love Metal bezeichnet und genau das dürfte hier auch zutreffend sein. Allerdings klingt „Head First Into Shadows“ etwas metallener, schwerer mit grunzenden Passagen.
Dennoch, die viel zu langen Songs sind einfach nur einschläfernd und  lahm. Auf  „Gone“, dem  4. von 6 überflüssigen Nummern kommt kurzzeitig sogar etwas Stimmung auf, wird aber gleich wieder niedergerungen vom viel zu blechernden Dubble Base Sound. Vielleicht sind das aber auch Küchenutensilien, die da eifersüchtig durcheinander geworfen werden.
Ideenlose Schöpfung die sich „ Echo“ da hat einfallen lassen. Die Mühe sich sechs Titel auszudenken hätte man sich wahrlich sparen können, hier klingt ein Teil wie das andere.
Mein Tipp: Finger weg vom Valium.

Plattenfirma: BadMoodMan Music
Format: CD
Wertung: 1,5/6 Punkten
Autor: André